Der suchende Golfer - Querfeldein

Ein Turnier mit
gewissen Hürden

Der Golfer im Allgemeinen bleibt am liebsten in seinem vertrauten Umfeld. Entscheidet er sich dazu, doch mal bei einem anderen Revier zu stöbern und die Wiesen dort in ihrer Struktur zu verändern, so findet er insgesamt doch eher gewohnte Muster: Abschlag, Fairway, Bunker, Grüns. Die Spielweise des Golfers ist auch immer gleich zu beobachten. Das die Ausführung bei den einen etwas besser aussieht als bei den anderen, das sei dahingestellt. Das Prinzip, so scheint es auf den ersten Blick ist, allerdings das gleiche. Der Golfer hat einen kleinen weißen Gegenstand dabei, der mit möglichst wenig Schlägen in das Loch befördert werden soll. Der Golfer orientiert sich dabei an seinen Platzkenntnissen und ist sehr schnell verunsichert, wenn kleinste Änderungen in seiner gewohnten Umgebung stattfinden. Er ist zumeist sehr irritiert und hat Schwierigkeiten, die kleine weiße Kugel in das Loch zu befördern.

Umso mutiger waren die 70 wilden Golfer, die sich vergangenen Samstag (12.11.22) zwar in ihr eigenes Revier gewagt haben, allerdings unter komplett veränderten Umständen. Heiko Schulze hat sich dran gemacht, den kompletten Platz strukturell so zu verändern, dass nichts mehr beim Alten war. So wurden zwar 18 Loch gespielt. Das Golfplatzlayout war ein neues, ungewohntes. Bei schönstem Wetter stellten sich die Golfer der Herausforderung. Die gute Stimmung verbreitete sich schnell über den gesamten Platz.

Nachdem alle Golfer vom Platz kamen, waren sie äußerst erschöpft, nicht nur wegen der veränderten Umstände bzw. den veränderten Bedingungen, sondern auch, weil einige doch ein paar Schläge mehr brauchten als gewohnt. Doch nicht allen erging das so. Unsere Sieger ließen sich nicht unterkriegen von den Veränderungen, fanden auch stets zum nächsten Loch und konnten somit gewinnen in den Kategorien:

Brutto:

Schnelting, Christian & Schönwald, Mark

Netto:

Dunkel, Jürgen & Deutelmoser, Felix

Nearest to the Pin:

Mistol, Britta & Pattberg, Wolfgang

Nach der Siegerehrung machten es sich alle Teilnehmer gemütlich in unserem Bistro und freuten sich über den Grünkohl mit Mettwurst und Kasseler.